Kategorie: Grüne Visionäre

Der Next Economy Award prämiert Green and Social Start-Ups für die nachhaltige Wirtschaft von morgen
Green EconomyGrüne VisionäreSocial Business

Next Economy Award – Deutschlands Preis für grüne Gründer

Der Next Economy Award (NEA) prämiert Entrepreneure, die mit ökosozialen Geschäftsmodellen die nachhaltigere Wirtschaft von morgen mitgestalten.

In diesem neuen Wettbewerb sucht der NEA Pioniere mit ambitionierten und erfolgversprechenden Ideen. Der Preis besteht neben der Statuette aus einem Paket wertvoller Sachleistungen.

Düsseldorf, 13. Mai 2015 – Ab sofort beginnt der Wettbewerb um den Next Economy Award (NEA), Deutschlands neuen Preis für grüne Gründer. Er prämiert Startups, die mit innovativen Geschäftsmodellen für soziale und ökologische Verbesserungen sorgen und damit die „nächste“, nachhaltigere Wirtschaft mitgestalten wollen.

2015 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) die erste nationale Auszeichnung für Startups, die auf Nachhaltigkeit und die Green Economy setzen. Bis zum 31. Juli 2015 können sich Unternehmen aller Branchen bewerben, die in den letzten drei Jahren in Deutschland gegründet wurden. Die Teilnahme erfolgt online und ist kostenfrei.

„Die neue Auszeichnung für Startups ergänzt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis um das Feld der Gründer“, sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator beider Preise. „Der NEA soll ambitionierten Unternehmerinnen und Unternehmern Rückenwind geben, die Nachhaltigkeit zu einem Teil ihrer Zukunft in der Selbstständigkeit machen wollen.“

Am 26. November entscheidet die Expertenjury nach einem Live-Pitch der Finalisten in Düsseldorf über die Sieger, denen ein attraktives Paket aus Sachleistung en im Wert von je € 25.000,- winkt. Abends finden die Verleihung des NEA 2015 und die Networking Night statt, bei der die Startups der Nachhaltigkeit etablierte Unternehmer, Kapitalgeber, Medienvertreter und Gäste aus Politik, Forschung sowie Zivilgesellschaft treffen.

Alle Wettbewerbsteilnehmer erhalten kostenfreien Zugang zum Deutschen Nachhaltigkeitstag am 27. November 2015.

Quelle: Next Economy Award


Über den Next Economy Award

Logo Next Economy Award (NEA)

Logo Next Economy Award (NEA)

2015 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium, dem DIHK und dem Rat für Nachhaltige Entwicklung die erste nationale Auszeichnung für nachhaltigkeitsorientierte Gründer. Die Auswertung des Wettbewer bs erfolgt durch mehrere Methodikpartner aus Forschung (CSM der Leuphana Universität Lüneburg), Beratung (A.T. Kearney) und öffentlichem Sektor (DIHK), die die besten Bewerber ermitt eln.

Finale des Wettbewerbs ist der Live-Pitch der Finalisten am 26. November 2015. Die Jury – darunter Prof. Dr. Günter Faltin, Professor für Entrepreneurship, Ecosummit-Gründer Jan Michael Hess, Staatssekretär Matthias Machnig (Bundeswirtschafsministerium) und Lencke Steiner, Bundesvorsitzende DIE JUNGEN UNTERNEHMER – entscheidet über die Sieger. Die Preisverleihung findet am 26. November in Düsseldorf statt.

Pressekontakt

Büro Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Nicola Roeb
Tel. 0211 – 5504 5511
nr@nachhaltigkeitspreis.de

Grüne Visionäre

Empfehlung: Visionäre der Nachhaltigkeit

Eine fantastische Serie von WIWO Green über die außergewöhnlichen Treiber der Green Economy

Das WIWO Green für herausragenden grünen Journalismus steht, ist weitreichend bekannt. Jetzt hat das grüne Supplement des renommierten Wirtschaftsmagazins eine fantastische Serie veröffentlicht und stellt in Einzelportraits sechs außergewöhnliche Persönlichkeiten der Nachhaltigkeit und der Green Economy vor.

Ich finde diese Serie so gelungen (und hoffen, dass die Redaktion noch weitere dieser grünen Visionäre vorstellen wird), dass ich Sie Ihnen diese Unternehmerportraits hier kurz empfehlen möchte.

Doch wenn Sie etwa die schillernden Stars der Green Economy, wie etwa den Tesla Gründer und CEO Elon Musk erwarten, werden Sie überrascht sein. Die Serie portraitiert Menschen, die selbst ihr Leben verändert haben, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

 

Wer also sind diese grünen visionäre der Nachhaltigkeit?

Da wäre zum Beispiel Pavan Sukhdev. Der ehemalige Top-Manager, Investmentbanker und Buchautor. Er deckt die Fehler und Misswirtschaft im globalen Wirtschaftssystem rigoros auf und tadelt selbst große Konzerne öffentlichkeitswirksam für ihre soziale und ökologische Verantwortungslosigkeit. Sein Unternehmensmodell Corporation 2020 ist die Vision einer von Nachhaltigkeit geprägten grünen Wirtschaft für das er viele prominente Unterstützer findet. Sein Engagement für die ganzheitliche und konsequente Green Business Transformation macht Pavan Sukhdev zu einem wahrhaft grünen Visionär.

Oder zum Beispiel das einstige bangladeschische Supermodell Bibi Russell – nach ihrer wahrhaft erfolgreichen Karriere auf den internationalen Laufstegen dieser Welt, zieht es sie, statt in den Modell-Ruhestand in ihre Heimat zurück um dort den Kampf gegen Billigproduktion, Ausbeutung und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen aufzunehmen. Sie gründet mit Bibi Productions ihr eigenes Modellabel, verhilft tausenden Menschen zu gut bezahlten Jobs und beweist damit, dass die großen Mode- und Textil-Konzerne bei der Wahl ihrer Partnerwahl und Produktionsverfahren durchaus eine Wahl haben.

Oder Yvon Chouinard, der US amerikanische Bergsteiger aus Kalifornien, der erst 53 Jahre alt werden musste um festzustellen, dass er, um die Welt besser zu machen etwas werden müsste, was er nie sein wollte – ein Geschäftsmann und Unternehmer. Aus seiner Vision, die beste Ausrüstung für seine Bergtouren zu entwickeln, entstand dabei einer der bekanntesten Ausrüster Textil- und Outdoor-Ausrüster – Patagonia. Sein Unternehmen steht heute in der Outdoor-Branche wie kein zweites für nachhaltiges Wirtschaften. Auch viele Deutsche Ausrüster, wie der bekannte Outdoor-Spezialist VAUDE folgen seinem Beisiel.

Oder die Green-Crowding-Gründerin Sissy Müller – auf ihrer Crowd-Investing Plattform ermöglicht sie es Privatanlegern in kleinen Tranchen von schon ab Euro 50 in konkrete Projekte für erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu investieren.

Oder der ehemalige Fondmanager Jacques-Philippe Piverger, der mit seinem Start-Up-Unternehmen MPOWERD Licht kostengünstig und ressourcensparend in Form von aufblasbaren Leuchtdioden-Solarleuchten mit hoch effizienten Lithium-Ionen-Akku bis in den letzten Winkel der trägt. Zum Artikel über Jacques-Philippe Piverger auf WIWO Green.

Oder der Schweizer Unternehmer Renat Heuberger, der 2006 das Unternehmen South Pole Carbon gründet und sich schon in frühen Jahren an den Hauptverursachern der Treibhausgasemissionen störte. 2002 gründete er myclimate eine gemeinnützige Stiftung, die sich weltweit für Klimaschutzprojekte einsetzt. Heute hilft er Konzernen in aller Welt dabei ihre Treibhausgasemissionen zu kompensieren. Zum Artikel über Renat Heuberger auf WIWO Green

Diese und viele weitere spannende Beispiele können Sie auf WIWO Green lesen.

Auf der ganzen Welt gibt es viele solcher vorbildlichen Beispiele und Visionäre der Nachhaltigkeit. Vielleicht kennen Sie noch weitere oder Sie sind vielleicht selbst einer dieser grünen Visionäre. Und vielleicht bekommen wir dann bald auch Ihre grüne Geschichte auf WIWO Green zu lesen. Ich wünsche Ihnen dabei in unser aller Interesse viel Erfolg und freue mich schon bald auch Ihre Geschichte als Visionär der Nachhaltigkeit zu lesen.

Pierre Schramm
CEO, SKA Network