Produktorientiertes Penetrationsmarketing war gestern – kundenorientiertes Marketing bringt dauerhaften Erfolg.

Als einer der deutschsprachigen Pioniere im Relationship Marketing und als eine der ersten Unternehmensberatungen für kundenorientiertes Marketing waren wir von Natur her stets sehr darüber erstaunt, wie lange es letztendlich gebraucht hat, dass Unternehmenslenker und Marketingverantwortliche realisieren, welchen Stellenwert Customer Relationship Management und Relationship Marketing einnehmen und somit letztendlich, welche Bedeutung dies für den Gesamterfolg eines Unternehmens darstellt.

Die Fähigkeit eines Unternehmens (ganz unabhängig davon, in welcher Branche es tätig ist, welche Unternehmensgröße und wie viele Mitarbeiter es hat, welche Marktposition es einnimmt oder in welcher Phase seiner Unternehmensentwicklung es sich gerade befindet), qualitative und nachhaltige Beziehungen zu seinen bestehenden und potenziellen Kunden aufzubauen, sie zu entwickeln und auszubauen, entscheidet heute und in der Zukunft mehr denn je über den Unternehmenserfolg.

Unabhängig von Marketingdisziplinen, Kanälen, Devices oder Instrumenten ist es die Qualität und die Intensität der Kundenbeziehung sowie des aus dieser entstehenden Mehrwerts für den Kunden, der die Wahl von Produkten, Dienstleistungen und Anbietern entscheidet. In einer vollends automatisierten und anonymisierten Welt wünschen sich Kunden Anbieter und Produkte, die ihre Wünsche erfüllen, Probleme lösen, Sorgen nehmen und sie ohne Wenn und Aber einfach glücklich und zufrieden machen.

Unternehmen, denen es gelingt, Kunden glaubwürdig zu vermitteln, dass sie mit ihren Produkten und Leistungen für die Kunden da sind und nicht etwa die Kunden dazu da sind, mittels des Kaufs von Produkten und Dienstleistungen Kosten des Unternehmens zu decken oder dem Shareholder Value Rechnung zu tragen, stehen in der Poleposition, haben das Potenzial, auf Dauer gute Geschäfte mit glücklichen und zufriedenen Kunden zu tätigen – Kunden zu gewinnen, die sich aktiv am Aufbau der Beziehung beteiligen und sich tatkräftig mit Know-How und Empfehlungen für das Unternehmen einsetzen.

Vorbei sind die Zeiten des „Penetrationsmarketings“ und der schönen bunten Werbewelt. Als es noch ausreichte, dem Konsumenten nur oft genug eine Werbebotschaft um die Ohren zu hauen, bis dieser das Produkt bereitwillig und unter größten Schmerzen gekauft hat.

Ist kundenorientiertes Marketing in der Zukunft angekommen?

Mag sein, dass ich an dieser Stelle etwas überziehe oder auch ein bisschen der Wunsch Vater des Gedanken zu diesem Blog-Post ist – der Wunsch, dass Unternehmer und Marketingverantwortliche zunehmend verstehen, dass gute und erstklassige Unternehmensergebnisse nicht die Folge von Performance Marketing, Retargeting Algorithmen oder von Penetrationsmarketing sind, sondern schlichtweg die logische Konsequenz aus aufrichtigen, nachhaltigen und wertvollen Kundenbeziehungen.

Wenn sich das Marketing, und dem vorausgehend das unternehmerische Handeln, dorthin entwickeln, dann stehen die Chancen gut, dass Relationship Marketing und kundenorientiertes Marketing endlich in der Zukunft angekommen sind.

Warum hat kundenorientiertes Marketing so lang dazu gebraucht?

Warum haben Unternehmer und Marketingverantwortliche so lange dafür gebraucht um zu realisieren, welches Potenzial kundenorientiertes Marketing für ihre Unternehmen bereithält? Zu verstehen, wieso es von höchster Relevanz ist, den Kunden als Ganzes, als Partner zu begreifen, der nicht nur konsumiert und auf Marketingbotschaften reagiert, sondern als aktiver Gestalter der Kundenbeziehung? Der interagiert, Know-How einbringt und sich für das Unternehmen engagiert?

Ist es eine Frage der Generation? Eine Frage der Unternehmenskultur? Eine Frage der Verantwortlichkeiten? Oder steht der schlichte Verkaufsprozess am Ende doch über allem?

Wir möchten dazu gerne Ihre Meinung wissen. Kommentieren Sie diesen Post oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und auf Ihre Meinung.

Posted by Pierre

One Comment

  1. Ich war kürzlich zu einer sehr interessanten Veranstaltung eingeladen in dessen Kern es um die Frage Kundenbindung vs. Kundenloyalität ging. Ich bin wie sie davon überzeugt, dass im kundenorientierten Marketing trotz (oder vielleicht besser vor allem) des Internets die Zukunft erfolgreicher Unternehmen liegt.

    Könnten Sie vielleicht einmal Ihre Sicht der Dinge bezgüglich der Relevanz und der Wichtigkeit von Kundenloyalität schildern?

    Grüße aus Offenbach
    R. Schmidt

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *